Dr. Jens Vorberg

studierte Physik an der Universität Konstanz, wo er auch sein Diplom mit einer experimentellen Arbeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jürgen Mlynek (nunmehr Humboldt-Universität zu Berlin) im Bereich der Laserphysik erwarb.

Im Anschluss promovierte er zum Dr. rer. nat. an der Universität Potsdam bei Prof. Dr. Helmuth Möhwald mit einer am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam, in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Stephan Herminghaus (nunmehr MPI für Dynamik und Selbstorganisation, Göttingen) angefertigten Arbeit über optische Untersuchungen an Benetzungsfilmen. Privat können Sie Jens Vorberg mit seiner Familie in einem der vielen Kölner Parks, insbesondere auf Spiel- oder Bolzplätzen, oder im reizvollen Umland von Köln auf seinem Rennrad antreffen.

Die Ausbildung im Gewerblichen Rechtsschutz erfolgte in der Kanzlei von Dr. Bauer, dem Landgericht München, dem Deutschen Patent- und Markenamt sowie dem Bundespatentgericht in München, an die sich die Zulassung als deutscher Patentanwalt anschloss. Es folgte die europäische Eignungsprüfung und die Zulassung zum Vertreter vor dem Europäischen Patentamt.

Jens Vorberg berät und vertritt Sie in allen Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes. In technischer Hinsicht liegen seine Schwerpunkte im Bereich der Kommunikationstechnik, optischer und elektronischer Anwendungen insbesondere im Bereich der Nanotechnologie sowie des Schutzes für softwareimplementierte Erfindungen.